Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Sozialdemokraten mit von der Partie

Lippstädter „Markt der Möglichkeiten“ ein Renner

Der „Markt der Möglichkeiten“ war auch in diesem Jahr wieder ein regelrechter Renner: Über 60 Vereine und Institutionen – doppelt so viele wie in den Anfängen der alle zwei Jahre in der Volkshochschule (VHS) ausgerichteten städtischen Veranstaltung – waren diesmal mit Ständen und Informationen beim zweitägigen Treffen „Engagiert in Lippstadt – auch im Alter“ zugegen. Darunter auch die Sozialdemokraten, die sich gemeinsam mit den Seniorengruppen der Industriegewerkschaft Metall (IGM) und Vereinigten Dienstleistungsgewerkschaft (Ver.di) sowie mit einer Delegation der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in einem gemeinsamen Raum, humorvoll als „roter Salon“ bezeichnet, in der unteren Etage der VHS eingefunden hatten.

Mit von der Partie im ‚roten Salon‘: Von links der Vorsitzende des Jugendhilfe- und Sozialausschusses der Stadt Lippstadt, Hans Zaremba, und die Abgeordneten im Bund, Wolfgang Hellmich, und Land, Marlies Stotz.

Gut besuchter Infopunkt der SPD

Die Lippstädter Genossinnen und Genossen aus der Sozialdemokratie hatten wieder ihre vor Ort gebackenen schmackhaften Waffeln und gebrauten Kaffee mit im Angebot. Überdies waren auch die Abgeordneten im Bund, Wolfgang Hellmich, und Land, Marlies Stotz, sowie etliche Kreistagsmitglieder und Stadtvertreter am gut besuchten Infopunkt der SPD zu Gesprächen zugegen.

Garanten für schmackhafte Waffeln: Die Eheleute und aus vielen Stadtteilfesten im Lippstädter Südwesten bewährten Waffelbäcker Marga und Bernhard Scholl.

Prominenter Gesprächspartner

Am Sonntag war mit dem ehemaligen Vizekanzler und frühere SPD-Parteivorsitzenden Franz Müntefering der wohl prominenteste Gesprächspartner am SPD-Stand erschienen. Der einstige Spitzenpolitiker hatte sich zuvor im großen Veranstaltungssaal in einer mit viel Interesse aufgenommenen Rede dem Thema „Teilhabe und Teilnahme – Aktiv im Alter“ befasst. Mehr dazu ist auf dieser Homepage dem Beitrag „Bewegung der Beine ernährt das Gehirn“ zu entnehmen.

Drei Sozialdemokraten blicken in die Kamera: Von links SPD-Ortsvereinsvorsitzender Hans Zaremba, SPD-Kreisvorsitzende Marlies Stotz und der ehemalige SPD-Parteivorsitzende Franz Müntefering.

Erinnerungen am SPD-Stand

Die nachfolgenden vier Bilder, wie die drei vorstehenden Aufnahmen allesamt aus der Kamera von Karl-Heinz Tiemann, vermitteln Eindrücke aus dem ‚roten Salon‘ in der Lippstädter Volksschule. Übrigens: Seit dem ersten ‚Markt der Möglichkeiten‘ im Januar 2004 sind die Lippstädter Sozialdemokraten stets mit einem eigenen Informationspunkt vertreten.

Erprobte Waffelbäcker waren auch am Sonntag dabei: Von links mit Monica Villalon, Thomas Morfeld und Oliver Bertelt am Eisen sowie mit Ute und Udo Strathaus und Jens Behrens und Hans-Joachim Kayser im Bild.
Gute Laune bei den Sozis: Von rechts Dietmar Gröning-Niehaus, Dr. Nils Duscha, Mathias Marx, Sven Salmen, Christine Goussis, Marga Scholl und Sabine Pfeffer.
Dichtes Gedränge vor dem Infopunkt der Sozialdemokraten: Blick in den ‚roten Salon‘ in der VHS beim ‚Markt der Möglichkeiten‘.
Roter Gedankenaustausch zweier langjähriger Sozis Christine Goussis und Hans-Joachim Kühler.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Aktualisierungen: