Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Fest mit internationalem Flair

Begegnung der Kulturen zum 24. Mal in Lippstadt

„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.“ Angelehnt an diese Bemerkung des französischen Schriftstellers und Journalisten Guy de Maupassant fand am vergangenen Wochenende bereits zum 24. Mal die Open-Air-Veranstaltung „Begegnung der Kulturen“ auf dem Rathausplatz statt. Unter den vielen Besucherinnen und Besuchern der gelungenen Veranstaltung waren auch etliche Sozialdemokraten vertreten.

Fand viel Resonanz bei der Begegnung der Kulturen:Der Informationsstand der AWO, wo unter anderem auch ein Luftballonwettbewerb angeboten wurde. Foto: Hans Zaremba

Bemerkenswert

Es war bemerkenswert, was die Akteure vom Arabischen Verein, über die griechischen, italienischen, kroatischen, mazedonischen, serbischen, spanischen und türkischen Vereinigungen in Lippstadt sowie der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland bis zu den unterschiedlichsten Sozialorganisationen rund um den Bürgerbrunnen alles auf die stellten. An etlichen Ständen hatten die Verantwortlichen auch gut für das leibliche Wohl gesorgt. So steuerten die Damen aus der Mevlana-Moschee leckere Backwaren hinzu, die Serbische Gemeinde bot knuspriges Fleisch vom Spanferkel auf und mit spanischen Bier wurde mancher Durst gestillt. Die Skala der Köstlichkeiten war damit aber keineswegs schon abgeschlossen. Auch kroatische Pljeskavica, brasilianischer Bobo de Cenoura und türkisches Baklava gehörten zum Angebot. Anerkennende Worte für das breite Engagement fand Bürgermeister Christof Sommer und Maria Kitsaki, Vorsitzende des Integrationsrates, hob die Vielfalt in Lippstadt hervor, die sich in dem hohen Anteil von 20 Prozent der Bevölkerung mit einem Migrationshintergrund darstelle.

Blick auf den Rathausplatz vom Bürgerbrunnen: Die Begegnung der Kulturen erfreute sich eines guten Besuches. Foto: Karl-Heinz Tiemann

Traditionell

Aber auch das vom städtischen Fachdienstleiter für Soziales und Integration, Werner Kalthoff, moderierte Bühnenprogramm, das von 12.00 bis 19.00 Uhr erstreckte, konnte sich sehen lassen. Über 300 Darsteller aus verschiedenen Organisationen des Lippstädter Vereinslebens boten Tänze, Gesang und Trommelklänge auf und erfreuten die vielen Besucherinnen und Besucher, die sich bei schwülen Wetter auf den Weg in die Stadtmitte begeben hatten. Traditionell war auch die Arbeiterwohlfahrt (AWO) beim Tag der Kulturen in Lippstadt mit von der Partie. Das passte es gut, dass sie sich der Wohlfahrtsverband im Vorfeld seiner Aktionswoche „Echtes Engagement. Echte Vielfalt. Echt AWO.“ in die „Begegnung der Kulturen“ einbringen konnte. So präsentierte die Crew rund um Bea Geisen, Leiterin des AWO-Jugendmigrationsdienstes in Lippstadt, die unterschiedlichsten Aktivitäten der AWO in Lippstadt. Dazu zählten die Projekte „Willkommen in Lippstadt“ und Bildungspartnerschaften für Eltern mit Migrationshintergrund genauso wie die Gruppe „Migranten mischen mit“. Mit dem Chor „Die Botschafter“, der in Kooperation mit dem Netzwerk für Frieden und Solidarität auftrat, war die AWO auch am Programm auf der Bühne beteiligt.

Hans Zaremba

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Aktualisierungen: