Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Rote Lippe Rose intern 06/2014

Rote Lippe Rose intern

Freude über verbesserte Wahlergebnisse

Rückblick auf die Wahlen am Sonntag, 25. Mai

Das auffälligste Ergebnis für die Sozialdemokraten in Lippstadt bei den Wahlen am Sonntag, 25. Mai, war eindeutig das Resultat für die künftige Zusammensetzung des neuen Stadtrates. Mit 17 gewonnenen Mandaten, davon zehn in direkter Wahl und sieben über die SPD-Liste, verfügt unsere Partei nun über drei Sitze mehr im Rat. Das ist zweifellos ein beachtlicher Erfolg, der auch auf das glaubhafte Engagement im verknüpften Europa- und Kommunalwahlkampf und dem hohen Einsatz von Marlies Stotz als Bürgermeister- und Spitzenkandidatin der SPD für den Rat zu verdanken ist.

Konsequenter Einsatz und nachhaltiges Werben um Stimmen für die Sozialdemokratie bis zum Schluss:Dadurch zeichnete sich das Engagement der Lippstädter Sozialdemokraten in den vergangenen Wahlkampfwochen aus. Dieses Bild (von links nach rechts mit Karl-Heinz Brülle, Hans Zaremba, Albrecht Gubalke, Udo Strathaus und Marlies Stotz) ist am letzten Samstag vor dem Wahlsonntag, 24. Mai, vor dem Bäckereigeschäft Süwolto an der Barbarossastraße entstanden. Foto: Monica Villalon

Dank für Engagement

Der Zuwachs von drei Sitzen im Rathaus ist auf die Steigerung des SPD-Ratsergebnisses von 4.6 Prozent gegenüber der Wahl am 30. August 2009 zurückzuführen. Auffallend war, dass die Resultate am 25. Mai 2014 von Marlies Stotz als Bürgermeisterkandidatin mit 33,55 Prozent und für die SPD-Bewerber bei der Ratswahl mit 33,11 Punkten der Stimmen jeweils über das Ergebnis der gleichzeitig anberaumten Europawahl (32,58) lagen, während sich die CDU bei der Kommunalwahl (38,43) unter der Ausbeute bei der Europawahl (39,74) befand. Mit der Direktwahl von Sven Salmen (Wahlbezirk 2) und Josef Niehaus (3) schaffte es die SPD, ihren früheren Status im Südwesten der Kernstadt zurückzugewinnen. Erfreulich war für die SPD auch, bei der Kreistagswahl in Lippstadt ein Mandat mehr zu erlangen, das an Nils Holger Duscha aus Cappel, dem Kreisnovizen und frisch promovierten Mitarbeiter der Abgeordneten des Bundes, Wolfgang Hellmich, und des Landes, Marlies Stotz, fiel. Mehr zu den Sozis aus Lippstadt, die in den künftigen Vertretungen der Stadt und des Kreises ihre Aufgaben wahrnehmen werden, ist auf der Seite 2 dieses Heftes zu finden. Ein herzlicher Dank gebührt allen Genossinnen und Genossen, die sich als Kandidatinnen und Kandidaten zur Verfügung gestellt und im Wahlkampf engagiert haben.

Hans Zaremba

Ortsvereinsvorsitzender

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Aktualisierungen: