Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Keine Reden, aber viele Gespräche

Hans Zaremba über Hannelore Kraft in Lippstadt

Keine Reden, aber viele unmittelbare Kontakte und Gespräche mit etlichen Lippstädterinnen und Lippstädtern: Auf diesen kurzen Nenner lässt sich der Besuch von Hannelore Kraft in Lippstadt bringen, den sie drei Tage vor den Europa- und Kommunalwahlen zur Unterstützung der heimischen Landtagsabgeordneten Marlies Stotz bei ihrem Engagement, das Bürgermeisteramt in Lippstadt zu übernehmen, der größten Stadt im Kreisgebiet abstattete.

Bad in der Menge:Eines von vielen Gesprächen, das Hannelore Kraft (rechts) am Donnerstagmittag in Lippstadt führte. Mit im Bild die Gastgeberin Marlies Stotz und Landratskandidat Christian Klespe (zweiter von links). Mit dabei auch die Vertreter der Medien.

Dritter Besuch in Lippstadt

Für die Ministerpräsidentin aus Düsseldorf war dies bereits der dritte Besuch in Lippstadt innerhalb von vier Jahren. Schon im April 2010 und im Mai 2012 war sie an die Lippe geeilt, um ihre Kollegin aus der SPD-Landtagsfraktion im Wahlkampf zu unterstützen. Waren es vor zwei und vier Jahren jeweils Landtagswahlkämpfe, die Marlies Stotz zu bestehen hatte, gilt in diesem Jahr der Einsatz der Lippstädterin, in ihrer Geburtsstadt Vorsitzende des Rates und Chefin der Verwaltung zu werden. Dafür bekam die örtliche Landes- und Kommunalpolitikerin kräftigen Rückenwind durch die stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende und Landeschefin der Sozialdemokraten. Mit dabei waren auch die Europaabgeordnete Birgit Sippel (Arnsberg-Neheim) und der SPD-Landratskandidat Christian Klespe (Möhnesee) sowie die meisten der SPD-Kreistags- und Ratsbewerber aus Lippstadt, die am Sonntag gleichfalls auf den Stimmzetteln in den Wahllokalen stehen.

Eine Aufnahme mit der Ministerpräsidentin und erstellt mit dem eigenen Handy:Einer von etlichen Jugendlichen, der die Gelegenheit wahrnahm, sich mit Hannelore Kraft abbilden zu lassen. Fotos (2): Hans Zaremba

Bummel durch die City

Während Hannelore Kraft bei ihren vorherigen Visiten in Lippstadt jeweils zu Veranstaltungen in der Kleingartenkolonie am Tonhüttenweg weilte, hatte Marlies Stotz diesmal für ihre prominente Unterstützerin einen Spaziergang durch die Innenstadt vorbereitet. Der Weg führte vom Rathausplatz in die Marienkirche, zum jüdischen Erinnerungszeichen, durch die Helle Halle und zum Metzgeramtshaus. Durch die Poststraße und Lange Straße begab sich die Ministerpräsidentin mit ihren Begleiterinnen und Begleitern zum Rathaus, wo die Sozialdemokraten frische Waffeln und Bratwürstchen anboten. Dort stärkt sich Hannelore Kraft mit einer Wurst und übergibt Karl-Heinz Tiemann aus dem Lippstädter Norden sein Parteibuch zum im März vollzogenen Eintritt in die SPD.

Willkommen in der Sozialdemokratie:Karl-Heinz Tiemann empfängt aus der Hand der SPD-Landesvorsitzenden sein Parteibuch. Mit im Bild Europaabgeordnete Birgit Sippel (links), SPD-Ortsvereinsvorsitzender Hans Zaremba und Landtagsabgeordnete Marlies Stotz. Foto: Nils Duscha

Bildergalerie

Mit den folgenden und unkommentierten Bilder werden einige Momente des Besuches von Hannelore Kraft in der Lippstädter Innenstadt illustiert. Ebenso einige andere Schnappschüsse über das Geschehen am Rande des Treffens mit der SPD-Spitzenpolitikerin aus der Kamera des Verfassers dieses Beitrages festgehalten.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.