Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Rote Lippe Rose intern Extra 1/2013

Bitteres Ergebnis bei der Bundestagswahl

Ein kleiner Trost für die SPD-Seele war das Resultat in Lippstadt

Mit dem bitteren Ergebnis von 25,7 Prozent bei der Bundestagswahl am 22. September blieben die Sozialdemokraten nach 2009 (23 Punkte) bereits zum zweiten Mal in Folge bei einer Wahl des Bundestages unter 30 Prozent. Viel wurde derweil von den Medien über das für die Sozis enttäuschende Resultat berichtet, eine gründliche Analyse des SPD-Parteivorstandes unter Beteiligung ihrer Parteibasis ist (bislang) ausgeblieben. Die Koalitionsverhandlungen und das Mitgliedervotum ließen dies wohl noch nicht zu.

Engagement bis zum Schluss:Wolfgang Hellmich am Tag vor der Wahl in der Fußgängerzone. Allein sieben gut besuchte öffentliche Veranstaltungen hat der Bad Sassendorfer von März bis September auf Initiative des Lippstädter SPD-Ortsvereins in der größten Stadt im Kreis absolviert. Foto: Hans Zaremba

Kümmerer

Deutlicher wurde dagegen bei einer Zusammenkunft der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) im Oktober in Duisburg, als der Generalsekretär der Landes-SPD, Andre Stinka, eine Bewertung des Wahlergebnisses und auch des Wahlkampfes vornahm und worüber Rote Lippe Rose intern mit der Oktober Ausgabe berichtete. Für die Zukunftsfähigkeit der SPD hält es der Parteifunktionär für unabdingbar, dass sie ihre Ebenen von der Kommune über das Land bis zum Bund stärker verzahne. Dazu gehörten auch stetige Angebote der Ortsvereine. Durchaus zutreffend, wenn man auf die mannigfaltigen Aktivitäten des Lippstädter SPD-Ortsvereins im Bundestagswahlkampf und die mit dem Parlamentarier Wolfgang Hellmich von März bis September 2013 veranstalten sieben öffentliche Termine zurückblickt. Zugleich unterstrich der aus dem münsterländischen Dülmen stammende Ex-Landtagsabgeordnete bei der FES-Tagung die Notwendigkeit für die SPD, sich nicht nur vor den Wahlen in der Bevölkerung zu zeigen, sondern „als Kümmerer ein offenes Ohr zu haben“. Exakt dafür steht der Lippstädter SPD-Ortsverein seit vielen Jahren. So wurde nach der Bundestagswahl am 1. Oktober eine Quartierbegegnung im Wohnpark Süd und am 12. November eine öffentliche Diskussion zum Thema „Rechtliche Betreuung“ ausgerichtet.

Lippstadt

Auffallend am Lippstädter Bundestagswahlergebnis ist, dass die SPD sowohl bei den Erst- als auch bei den Zweitstimmen gegenüber 2009 Zugewinne erzielt hat, die über denen im Bund lagen. Während die SPD bundesweit bei den Erststimmen ein Plus von 1,5 Punkten einfuhr, waren es in Lippstadt 3,5 Prozent. Bei den Zweitstimmen konnte die SPD im Bund ihr Resultat um 2,7 Punkte verbessern, auf Stadtebene waren es immerhin 4,4 Prozent.

Oktober

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Aktualisierungen: