Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Rote Lippe Rose intern Extra 1/2013

Kinderbetreuung und Altenhilfe

SPD-Sommertour startete im Hella-Kinderhaus

Während es in ganz Nordrhein-Westfalen bereits 147 Betriebskindergärten gibt, ist das in 2004 in der Steinstraße entstandene Hella-Kinderhaus für Lippstadt immer noch eine Besonderheit. Verstärkt wird dieses Merkmal durch die zum 1. August übernommene Trägerschaft der Kindertagesstätte durch den dafür im Oktober 2012 gegründeten und beim Amtsgericht Lippstadt registrierten Verein Lichtpunkt Familie.

Auftakt der SPD-Sommertour 2013:Zum Gruppenbild formierten sich im Garten des Hella-Kinderhauses die Gastgeber und Besucher. In der Mitte Vereinsvorsitzender Dr. Heinz Günther Focken, SPD-Ortsvereinschef Hans Zaremba und Bundestagsmitglied Wolfgang Hellmich: Nils Duscha

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Mehr über das Konzept von Lichtpunkt Familie e.V. wollte die SPD erfahren, als sie am Dienstag, 6. August, unter Leitung ihres Ortsvereinsvorsitzenden Hans Zaremba und in Begleitung des Bundestagsabgeordneten Wolfgang Hellmich mit einem Besuch in der bis Ende Juli von der Kasseler Gesellschaft „Impuls“ betreuten Einrichtung in der Steinstraße ihre Sommertour 2013 startete. Der Zweck des von ihm geleiteten Vereins bestehe in der Förderung der Jugendhilfe, Erziehung und Bildung sowie der Altenhilfe, stellte sein Vorsitzender Dr. Heinz Günther Focken, ein pensionierter Hella-Manager, gegenüber den Besuchern aus der Sozialdemokratie heraus. Mit dem im Herbst des Vorjahres entstandenen Verein könne man die vom größten Lippstädter Unternehmen geförderte Vereinbarkeit von Familie und Beruf unmittelbarer umsetzen. Durch die Gewinnung fachkundiger Vorstandsmitglieder, unter anderem Thomas Cramer aus der Hella-Personalverwaltung, Wolfgang Roßbach, einstiger Leiter des städtischen Fachbereichs Jugend und Soziales, und Herbert Schiene, ehemaliger Vorstandschef der Lippstädter Volksbank, verfüge man über ein Team, das „eine kompetente Begleitung“ der Vereinsaktivitäten gewährleiste.

Zweites Kinderhaus geplant

Das nächste Projekt des Vereins sei ein zweites Hella-Kinderhaus, das in direkter Nähe zum Nordwerk entstehen und über die Graf-Adolf-Straße seinen Zugang finden soll. Die geplante dreigruppige Einrichtung solle ihren Betrieb zum 1. August 2015 aufnehmen und je zur Hälfte Kinder unter drei Jahren sowie über drei Jahren aufnehmen. Unterdessen hat sich der Lippstädter Jugendhilfeausschuss im November mit diesen Plänen erstmals befasst. Die Unterstützung der SPD für dieses Vorhaben hatte Ratsherr Hans Zaremba bereits beim Termin im August durchblicken ließ.

August

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Aktualisierungen: