Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Ausstellung noch bis Ende April

Zum Verhältnis von DGB und SPD in der Thomas-Valentin-Bücherei

Die am 1. April durch den Landesminister für Arbeit, Integration und Soziales, Guntram Schneider, in dem schmucken Ambiente der Thomas-Valentin-Stadtbücherei eröffnete Ausstellung „Uneins – aber einig?“ wird noch bis zum Freitag, 29. April, seine Tore geöffnet haben. Während der allgemeinen Ausleihzeiten der Stadtbibliothek können die in der Kapelle der städtischen Kultureinrichtung in der Fleischhauerstraße von der Friedrich-Ebert-Stiftung zum 90jährigen Bestehen des Lippstädter SPD-Ortsvereins aufgestellten 28 Tafeln betrachtet werden.

Zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Ausstellung..Hans Zaremba, SPD-Ortsvereinsvorsitzender, und Sylvia Rutkowski und Dr. Martin Gräfe von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn.

Begleiter und Chronik

Ein von der politischen Stiftung in Bonn erstellter Begleiter vertieft überdies die gemeinsame Geschichte der Sozialdemokratie und der Gewerkschaften und ihr nicht immer einfaches Verhältnis. Diese Broschüre liegt ebenso zur kostenlosen Mitnahme bereit, wie die vom Lippstädter SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Hans Zaremba erstellte Chronik der Sozialdemokratie an der Lippe mit einer Betrachtung ihres Engagements in den Jahren von 1975 bis 2010. Die Öffnungszeiten der Bücherei sind am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr und am Samstag von 10.00 bis 13.00 Uhr. Am Mittwoch ist die Lippstädter Bibliothek beschlossen.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Aktualisierungen: