Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Rote Lippe Rose intern 04/2009

Rote Lippe Rose intern

Sozialstruktur in Lippstadt

Donnerstag, 19. März, 18.00 Uhr

Gegen die Errichtung eines Supermarktes auf dem ehemaligen Schlachthofgelände hat sich bereits im Dezember des vergangenen Jahres das Quartett der SPD für den Lippstädter Norden mit den Ratsmitgliedern Karl-Heinz Brülle, Manuel Rodriguez Cameselle, Udo Strathaus und Hans Zaremba ausgesprochen. Ein Supermarkt in diesem Bereich würde auch das Engagement der Arbeiterwohlfahrt (AWO) einschränken und belasten, die in unmittelbarer Nachbarschaft ein Haus für betreutes Wohnen und eine Kindertagesstätte betreibt.

Parteiöffentliche Zusammenkunft

Welche gemeinsamen Chancen haben die AWO und die SPD, einen Supermarkt an dieser Stelle zu verhindern? Welche anderen und besseren Nutzungsmöglichen bestehen für das ehemalige Schlachthofgelände? Dies soll eine parteiöffentliche Zusammenkunft des Vorstandes des Lippstädter SPD-Ortsvereins am Donnerstag, 19. März, 18.00 Uhr in den Räumen der AWO, Beckumer Straße 14, aufzeigen, wozu auch der Geschäftsführer der AWO des Unterbezirkes für den Hochsauerlandkreis und den Kreis Soest, Theo Goesmann (Meschede), und der Bundestagskandidat der SPD, Wolfgang Hellmich (Bad Sassendorf), erwartet werden. Darüber hinaus soll bei diesem Treffen auch über die Sozialstruktur in Lippstadt gesprochen werden.

Mehr zum Thema auf Seite 3.

Kritik an der Stadtspitze

Politischer Aschermittwoch des Lippstädter SPD-Ortsvereins

Deutliche Worte am Tag nach Karneval.Von links nach rechts mit Josef Niehaus, Dr. Yasmine Freigang, Günter Fahle (hintere Reihe), Udo Strathaus, Bernhard Scholl und Hans Zaremba. Mehr zum Aschermittwoch des Lippstädter SPD-Ortsvereins im Innenteil auf den Seiten 6 bis 9.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Aktualisierungen: