Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Perspektiven für Lippstadt

Politischer Aschermittwoch am 25. Februar 2009, 19.00 Uhr

Der Politische Aschermittwoch des Lippstädter SPD-Ortsvereins am 25. Februar wird in diesem Jahr ganz der Kommunalpolitik gewidmet sein und findet zum neunten Mal in Folge beim Fisch nach Karneval um 19.00 Uhr in der Gaststätte „Jathe`s Kegelbahnen“, Nussbaumallee 40, Lippstadt, statt. Zu dieser öffentlichen Diskussionsrunde unter der Leitung des stellvertretenden SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Bernhard Scholl sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Die kommunale Jugend- und Sozialpolitik wird sein Thema sein.SPD-Ortsvereinsvorsitzender Hans Zaremba, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion und einer der Akteure des Politischen Aschermittwoch der Kernstadt-Sozialdemokraten.

Ausblick

Die beiden Ratsmitglieder Udo Strathaus und Hans Zaremba wollen vor dem Hintergrund der Programmdiskussion der Lippstädter SPD für die diesjährige Wahl des Stadtrates einen Ausblick auf die Kommunalpolitik für den Zeitraum von 2009 bis 2014 vornehmen.

Überlegungen zur Stadtentwicklung.Diesem Komplex will sich der SPD-Ortsvereinsvize und Planungsexperte seiner Partei, Udo Strathaus, beim öffentlichen Treffen des Lippstädter SPD-Ortsvereins nach Karneval widmen.

Südwesten

Zudem werden die für den Lippstädter Südwesten aufgebotenen Ratskandidaten der SPD, Günter Fahle, Dr. Yasmine Freigang und Josef Niehaus ihre Vorstellungen für die Entwicklung des bevölkerungsreichsten Lippstädter Stadtviertels aufzeigen.

Wollen am Aschermittwoch ihre Vorstellungen aufzeigenDie drei SPD-Ratsbewerber für den Lippstädter Südwesten von links nach rechts mit Josef Niehaus, Dr. Yasmine Freigang und Günter Fahle.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Aktualisierungen: