Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Drei bewährte Kräfte und drei Neulinge

Lippstädter SPD-Aufgebot für die Kreistagswahl

Mit drei bewährten Kräften und drei Neulingen wollen die Sozialdemokraten an der Lippe im Juni die Wahl für den Kreistag bestreiten. Der Lippstädter SPD-Ortsverein nominierte jetzt in seiner ersten Zusammenkunft im neuen Jahr die bisherigen Kreistagsmitglieder Susanne Helfrich, Hans-Jochim Kayser und Ulrich Kieren und die neuen Bewerber Joachim Danzebrink, Mathias Marx und Helmut Mintert als seine Kandidaten für die sechs Lippstädter Kreiswahlbezirke.

Neuling auf der Bewerberliste der SPD.Der Vorsitzende der Lipperbrucher und Bad Waldliesborner Sozialdemokraten, Mathias Marx (Bildmitte), bewirbt sich zum ersten Mal für den Kreistag.

Hans-Joachim Kayser und Mathias Marx

„Dies ist ein gutes und kompetentes Team, mit dem wir in den Wahlkampf gehen“, kommentierte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hans Zaremba die von den Mitgliedern der Sozialdemokraten in der Kernstadt getroffenen Personalentscheidungen. Der Overhagener Ortsvorsteher Hans-Joachim Kayser, seit 2004 Mitglied des Kreistages, soll erneut im Kreiswahlbezirk 9 antreten, der die Stadtwahlbezirke 1 (Overhagen und Lippe-Berufskolleg), 2 (Grundschule an der Pappelallee), 22 (Benninghausen, Hellinghausen, Herringhausen) und 23 (Eickelborn und Lohe) umfasst. Für den Kreiswahlbezirk 10 mit den Stadtwahlbezirken 14 (Krankenpflegeschule in der Barbarossastraße), 17 (Lipperbruch), 24 (Cappel) und 25 (Bad Waldliesborn wurde erstmals der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Lipperbruch-Bad Waldliesborn, Mathias Marx, aufgeboten.

Bewerber aus dem östlichen Stadtgebiet.Helmut Mintert aus Rixbeck (Mitte), beim Mitgliedertreffen der Kernstadt-SPD im Gespräch mit dem Stadtratskandidaten Joachim Köhne und der Landtagsabgeordneten Marlies Stotz, tritt für die Sozialdemokraten in Südosten der Kernstadt und in den Stadtteilen Esbeck, Rixbeck, Dedinghausen und Bökenförde für den Kreistag an.

Ulrich Kieren und Helmut Mintert

Der Kreistagsabgeordnete Ulrich Kieren aus der nördlichen Kernstadt, vor Jahresfrist in das Kreisparlament nachgerückt, bewirbt sich wie vor fünf Jahren wieder im Kreiswahlbezirk 11 mit den Stadtwahlbezirken 15 (Finanzamt und Erich-Wandel-Zentrum), 16 (Behördenhaus), 18 (Lipperode) und 19 (Hörste, Rebbeke und Garfeln). Der Rixbecker Helmut Mintert wurde für den Kreiswahlbezirk 12 mit den Stadtwahlbezirken 6 (Josefschule und Mikado), 7 (Realkauf und Bökenförde), 20 (Esbeck und Rixbeck) und 21 (Dedinghausen und Bökenförde) vorgeschlagen.

Will erneut in den Kreistag.Ulrich Kieren (am Rednerpult), vor einem Jahr in den Kreistag nachgerückt, tritt für die SPD wieder im Norden der Kernstadt, in Lipperode und im Entenschnabel (Hörste, Rebbecke und Garfeln) bei der Kreistagwahl an. Mit im Bild von rechts nach links Ratsherr Udo Strathaus, Protokollführerin Erika Martin und der stellvertretende SPD-Ortsvereinsvorsitzende Bernhard Scholl.

Susanne Helfrich und Joachen Danzebrink

Im Kreiswahlbezirk 13 mit den Stadtwahlbezirken 3 (Pestalozzischule) 4 (Drost-Rose-Realschule), 5 (Kopernikusschule), 8 (Josefschule) und 9 (Verwaltungsgebäude der AOK) will die Kreistagsabgeordnete Susanne Helfrich ins Rennen gehen. Die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Benninghausen, Hellinghausen und Herringhausen ist seit 2004 Mitglied der Kreisversammlung. Jochen Danzebrink, ehemaliger Ortsvereinsvorsitzender in Esbeck und Rixbeck und vor einem Jahr in das Stadtzentrum umgezogen, wurde als Kandidat für den Kreiswahlbezirk mit den Stadtwahlbezirken 10 (Rathaus), 11 (Stadtarchiv und Verwaltungsgebäude der WLE), 12 (Stadtwaldschule) und 13 (Barbarossa Residenz und Evangelisches Gymnasium) gewählt.

Führt die Lippstädter Kreistagsbewerber der SPD an.Der Overhagener Ortsvorsteher Hans-Joachim Kayser, hier im Gespräch mit Erika Martin, wurde auf den ersten Platz der Rangfolgeliste der SPD-Kreistagsbewerber an der Lippe gewählt.

Rangfolge und Delegierte

Zugleich verabschiedete der Lippstädter SPD-Ortsverein eine Rangfolge der von ihm gewählten Kreistagsaspiranten für die vom Kreisverband der SPD aufzustellende Reserveliste. Sie wird von Hans-Joachim Kayser angeführt. Es folgen Susanne Helfrich, Ulrich Kieren, Jochen Danzebrink, Mathias Marx und Helmut Mintert. Darüber hinaus bestimmten die Kernstadt-Sozialdemokraten auch ihre zehn Delegierten für die Kreiswahlkonferenz der SPD, die am 5. Februar in der Werler Stadthalle über die endgültige Nominierung der Kreistagbewerber der SPD zu befinden hat. Dies sind Marlies Stotz, die 16 Stimmen für ihre Wahl bekam, Hans Zaremba (15), Ulrich Kieren (14), Edmund Goldstein, Sabine Pfeffer, Dieter Spangardt (alle 11), Erika Martin, Ute Strathaus (beide 10), Dr. Yasmine Freigang und Hans-Werner Koch (beide 8).

Gruppenbild mit Dame.Von links nach rechts der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hans Zaremba und die Kreistagskandidaten der Lippstädter Sozialdemokraten, Ulrich Kieren, Jochen Danzebrink, Susanne Helfrich, Helmut Mintert, Mathias Marx und Hans-Joachim Kayser.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Aktualisierungen: