Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Chroniken eines lebendigen Ortsvereins

Ein Beitrag von Hans Zaremba

Vor zwei Jahrzehnten erschien die erste umfassende Chronik über die Arbeit einer Amtszeit eines Vorstandes des Lippstädter SPD-Ortsvereins. Unterdessen wurden von Rote Lippe Rose intern insgesamt zehn Sonderausgaben über die Aktivitäten der Sozialdemokraten in der Kernstadt in den jeweiligen Zeitabschnitten der Wahlzeiten der Ortsvereinsvorstände veröffentlicht. Derzeit ist die elfte Dokumentation dieser Serie zur Parteigeschichte der Sozialdemokratie vor Ort in Vorbereitung, die im November zur Mitgliederversammlung mit den Vorstandswahlen vorliegen soll.

Chronologie

Jeder der zweijährlichen Almanache enthielt eine gründliche Chronologie der Ereignisse und einen breiten Pressespiegel. Eingebettet wurden in diese fortlaufenden Aufzeichnungen über die Abläufe des Lippstädter SPD-Ortsvereins auch Begebenheiten aus der überregionalen Politik, die nicht unwesentlich manche der Ereignisse der heimischen Sozialdemokraten bestimmt haben. Diese reichen vom Rücktritt von Willy Brandt als Parteivorsitzender im Frühjahr 1987 über die Erfolge der SPD mit Johannes Rau bei den Landtagswahlen und den Regierungswechsel im Bund mit der Wahl von Gerhard Schröder zum Kanzler bis in die Zeit der Debatte über die Neuausrichtung der Sozialsysteme in Deutschland und den politischen Folgen für die Sozialdemokratie.

Beiträge zur Parteigeschichte.Im Dezember 2006 nahm die Stadtarchivarin Dr. Claudia Becker (Mitte) vom Beauftragten für die Parteigeschichte der Kernstadt-SPD, Wolfgang Schulte Steinberg (rechts), und vom Ortsvereinsvorsitzenden Hans Zaremba die Chronik über den Zeitraum von 2004 bis 2006 entgegen. Dies war bereits die zehnte Auflage eines zweijährigen Almanach des Lippstädter SPD-Ortsvereins seit 1988.

Quellen

Alle bisher aufgelegten Dokumentationen haben auch ihren Platz in die Archive der Stadt Lippstadt und des Kreises Soest sowie der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn gefunden. Sie stehen somit als Quellen für die Nachwelt und eine spätere Aufarbeitung der Politik zur Verfügung. Unter der Rubrik Parteigeschichte ist auch auf der Homepage des Lippstädter SPD-Ortsvereins (www.kernstadt-spd.de) dazu ein Hinweis aufgenommen worden.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Aktualisierungen: