Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Auszeichnung verdienter Mitglieder

Jubilarehrung des Lippstädter SPD-Ortsvereins

Wenn die Kernstadt-Sozialdemokraten am Samstag, 5. April, um 15.00 Uhr in der Begegnungsstätte der Arbeitwohlfahrtstraße in der Steinstraße 9 ihre Jubilarehrung ausrichten, wird der Ortsvereinsvorsitzende Hans Zaremba die stattliche Zahl von 28 Mitglieder der SPD begrüßen können, die für ihr langjähriges Engagement in der ältesten deutschen Partei ausgezeichnet werden sollen. Die zu ehrenden Mitglieder des Lippstädter SPD-Ortsvereins können auf eine Zugehörigkeit in der Sozialdemokratie von 10, 20, 25, 30, 35 und 40 Jahren zurückblicken.

Rückblick in den März 2006.Hans Zaremba (links) und Karl-Heinz Brülle (rechts) umrahmen Josef Künemund und Heinrich Junghofer, die für 30 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt wurden.

Zeitreise mit Musik

In den Mittelpunkt der Feierstunde, die in Verbindung mit einem Kaffeetrinken stattfindet, wird der Ratsherr Karl-Heinz Brülle, selbst ein Urgestein der Lippstädter SPD, eine Zeitreise stellen. Mit ihr will er an die Beitrittsjahre der zur Ehrung eingeladenen Jubilare erinnern. Begleitet wird der Sozialdemokrat dabei von dem Lippstädter Gitaristen Christian Schwede, der mit Kompositionen der Popmusik aus den 60er, 70er, 80er und 90er Jahren die zeitgeschichtlichen Abrisse des Hobbyhistorikers und Sonderschulpädagogen untermalen will.

Begleiter von Jakob Koenen.Drei Zeitzeugen aus der Ära des großen Lippstädter Bürgermeisters von 1948 bis 1974 trafen sich vor zwei Jahren bei der letzten Jubilarehrung. Von links nach rechts der wenige Monate später im August 2006 verstorbene ehemalige Fraktionschef Werner Franke, der frühere Ortsvereinsvorsitzende Alfred Heider und der politische Ziehsohn von Jakob Koenen, Werner Roß.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Aktualisierungen: