Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Die Sozialdemokratie hat ihm viel zu verdanken

Hans Zaremba würdigte den verstorbenen Horst Heckemüller

Eine Würdigung des im April im Alter von 80 Jahren in seiner Wahlheimat in Frankreich verstorbenen Professors Horst Heckemüller nahm der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hans Zaremba in der letzten Vorstandssitzung der Kernstadt-Sozialdemokraten vor. Dabei stellte der jetzige SPD-Ortsvereinschef das Engagement von Horst Heckemüller als Vorsitzender der SPD in der Kernstadt vom Herbst 1979 bis zum Frühjahr 1984 heraus.

Beharrliches Engagement für die Kulturpolitik

Die Sozialdemokratie habe ihm viel zu verdanken, hob Zaremba in seinem Nachruf über den verstorbenen früheren Hochschullehrer für Design in Dortmund hervor. „Während seiner Amtszeit konnte Horst Heckemüller viele Akzente für die Arbeit der SPD in Lippstadt und für die in unserer Heimatstadt lebenden Bürgerinnen und Bürger setzen.“ Zudem seien seine beharrlichen Anstrengungen für die Kultur sowohl bei den Kulturschaffenden in Lippstadt und in der Region als auch bei der SPD in guter und fortwährender Erinnerung. Durch seine Mitwirkung im städtischen Kulturausschuss habe er den Stellenwert der kommunalen Kulturpolitik in Lippstadt deutlich und nachhaltig stärken können. „Wir werden Horst Heckemüller und seinen Einsatz für die Allgemeinheit nicht vergessen“, fügte Zaremba hinzu.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Aktualisierungen: